Tipps zum Braten

Tipps zum Braten

Unsere Produkte sind für alle Elektro-, Gas-, Kohle- und Glaskeramik-Kochfelder geeignet. Für Induktionsherde verwenden Sie bitte ausschließlich die Produkte mit der Bezeichnung EEI. Schalten Sie Ihren Herd auf mittlere Heizstufe und nach ca. 3-4 minütigem Anheizen hat Ihre Guss-Bratpfanne die ideale Brattemperatur. Zur Überprüfung der richtigen Brattemperatur geben Sie ein paar Tropfen Wasser in die Pfanne. Wenn diese auf der Bratfläche tanzen, stimmt die Brattemperatur. Sollte das Wasser sofort verzischen, ist Ihre Pfanne schon zu heiß. Erst, wenn die Brattemperatur stimmt, geben Sie Öl oder Fett in die Pfanne, danach das Bratgut. Reduzieren Sie rechtzeitig nach dem Anbraten die Hitzezufuhr, da der Thermobasicboden ein sehr guter Hitzespeicher ist. Sie sparen Energie und somit auch Geld. Achten Sie darauf, dass Sie nur geeignete Fette verwenden, da Öl, Fett und Bratgut bei zu starker Hitzezufuhr verbrennen und lästige schwarze Teerharze in der Pfanne hinterlassen.

  • Gehärtete Pflanzenfette verbrennen erst ab ca. 280° C. Sie sind daher geeignet für hohe Heizstufen und scharfes Anbraten von Steaks und von Fleisch für Saucengerichte. 
  • ÖL lässt sich bis zu 220° C erhitzen und ist damit besonders geeignet für das Anbraten von mehliertem oder paniertem Fleisch. Kaltgepresste Öle, Salatöle oder Keimöle sind zum Braten ungeeignet!
  • Butterschmalz ohne Wasser und Zusatzstoffe hingegen, ist schon bis zu 200° C erhitzbar und somit gut für schnelles, knuspriges Anbraten (z.B. Bratkartoffeln und Reibeplätzchen) geeignet. 
  • Butter und Margarine haben einen hohen Wasseranteil und enthalten Milcheiweiß und Salz. Deshalb schäumen und spritzen sie und verbrennen schon ab 160° C. Geeignet sind diese Fette nur für das Braten bei milder Hitze (z.B. Omeletts, Eier).
  • Die neuen Pflanzencremes sind für alle Bratarten geeignet. 

Ein Tipp zum fettreduzierten Braten:

Reiben Sie den Pfannenboden mit einem mit 1-2 Tropfen Öl getränkten Küchenpapier aus, so dass die Bratfläche mit einem hauchdünnen Fettfilm versehen wird.

 

Bitte bewahren Sie vorgekochte Speisen nicht über Nacht in Brat- und Kochgeschirren auf. Scharf gewürzte Speisen (z.B. Paprika oder Zwiebel) setzen Säuren frei, die in die Oberfläche Ihres Kochgeschirrs einziehen.